Daten und Fakten

Projektname:
Silvretta Hochalpenstraße Kehre 22 bis 23
Auftraggeber:
Vorarlberger Illwerke AG
Auftragsvolumen:
2,56 Mio EUR
Ausführungszeitraum:
09/2013 - 09/2014

Silvretta Hochalpenstraße Kehre 22 bis 23

JÄGER BAU wurde mit der Neutrassierung der Kehren 22 bis 23 der Silvretta Hochalpenstraße beauftragt. Die Bauloslänge betrug insgesamt 600 m.

Ziel der Baumaßnahme war es, die Straße so umzugestalten, dass die massiven Felssturzprobleme der vergangenen Jahre deutlich reduziert werden.

Um eine schnellstmögliche Durchführung der Arbeiten zu gewährleisten, wurde die Silvretta Hochalpenstraße ab 30. September 2013 für den gesamten Verkehr auf Vorarlberger Seite gesperrt. Die Arbeiten wurden bis zur kompletten Wintersperre durchgeführt.

Da aufgrund des Arbeitsumfanges und der exponierten Lage das Projekt im Jahr 2013 nicht fertiggestellt werden konnte, wurde für dieses Jahr eine Zwischenfertigstellung angestrebt. Im Frühjahr 2014 wurden die Straßenbauarbeiten komplettiert.

In Summe mussten 35.000 m³ Dämme geschüttet und 15.000 m³ Fels abgetragen werden.