Daten und Fakten

Projektname:
Erweiterung KW Hieflau, Österreich
Auftraggeber:
Verbund - Austrian Hydro Power AG
Auftragsvolumen:
40,9 Mio EUR (in ARGE)
Ausführungszeitraum:
2007 - 2010
Arbeitsgemeinschaft:
JÄGER - STRABAG - Frutiger

Erweiterung KW Hieflau

Die Erweiterung des KW Hieflau sieht eine Erhöhung der Ausbauwassermenge von 60 m³/s auf 90 m³/s vor. Das Regelarbeitsvermögen des im Jahr 1955 in Betrieb genommenen Kraftwerkes wird mit den geplanten Maßnahmen um ca. 70 GWh/a erhöht. Neben den erforderlichen Adaptierungen und Sanierungen der Ein- und Auslaufbauwerke ist der neu zu errichtende Triebwasserstollen das Kernstück der Erweiterung.
Der neue Triebwasserstollen hat einen Innendurchmesser von 5,6 m. Im Bereich des kontinuierlich aufgefahrenen Abschnittes erfolgt die Auskleidung mit Stahlbetontübbingen, im Bereich der zyklischen Vortriebe mit einer Ortbeton-Innenschale.
Als Besonderheit dieses Projekts gilt die Durchörterung eines mit Lockermaterial gefüllten Grabens über eine Länge von rund 40 m mittels Hartgestein-Doppelschild TBM. Dies wurde im Wesentlichen von der Tunnelbohrmaschine aus hergestellte Injektionsbohrschirme als Voraussicherungsmaßnahme bewerkstelligt.
Nicht zuletzt aufgrund der sehr hohen Vortriebsleistungen (im Durchschnitt rund 28 m/AT) wurde die Kraftwerkserweiterung erfolgreich und pünktlich im Oktober 2009 in Betrieb genommen.

Downloads

hier finden Sie alle Daten und Fakten zum Projekt:

Erweiterung KW Hieflau