Daten und Fakten

Projektname:
Kraftwerk Kartell, Österreich
Auftraggeber:
EWA GmbH
Auftragsvolumen:
11,8 Mio EUR (in ARGE)
Ausführungszeitraum:
2003 - 2005
Arbeitsgemeinschaft:
JÄGER - ALPINE

Durch den Bau des Kraftwerks Kartell konnte die Eigenständigkeit der Energieversorgung der Gemeinden St. Anton und St. Jakob am Arlberg erreicht werden. Während der Sommermonate kann im Speichersee Kartellboden genügend Energie vorrätig gehalten werden, damit auch über die Wintermonate die beiden Gemeinden eigenversorgt werden können.
Hauptbauaufgabe war die Erstellung eines 3.950 Meter langen Triebwasserstollens mittels einer offenen Hartgesteins-Tunnelvortriebsmaschine im Durchmesser von 3,20 Meter. Dieser wurde nach primärer Firstkappensicherung und Ankern anschließend mit Spritzbeton ausgekleidet. Im Schiefergneis der Verwallgruppe konnte eine mittlere Tagesleistung von 23,3 Meter pro Tag gefahren werden.
Weiter wurden im Zuge der Kraftwerksbaustelle noch ein 70 Meter langer Verbindungsstollen, ein 100 Meter langer Entlastungsstollen und ein Grundablassstollen mit 225 Meter Länge im Sprengvortrieb ausgebrochen.

Downloads

hier finden Sie alle Daten und Fakten zum Projekt:

Kartell Schacht
Kartell Triebwasserstollen