Daten und Fakten

Projektname:
Kavernenprojekt Läntigen, Schweiz
Auftraggeber:
Läntigen Stein AG
Auftragsvolumen:
6,3 Mio EUR
Ausführungszeitraum:
2012 - 2014
Arbeitsgemeinschaft:
JÄGER BAU

Kavernenprojekt Läntigen

Jäger Bau erstellt im Auftrag der Läntigen Stein AG die Erschliessung eines unterirdischen Gesteinsabbaus am Vierwaldstättersee. Die Erschliessung erfolgt seeseitig und auf Niveau des Wasserspiegels da der spätere Gesteinsabbau bzw. die Abfuhr des Hartsplitts (Kieselkalk) per Schiff über den Seeweg erfolgen wird.

Die Besonderheiten an diesem Projekt sind einerseits nicht nur die Zugänglichkeit und die Lage am Wasser sondern auch die extreme Nähe zu wichtigen Verkehrsstrecken. Der Zugang erfolgt unmittelbar unter der Nationalstraße N4 (Axenstraße) und der beiden SBB Tunnels Ölberg und Fronalp welche eine Hauptverbindungen zum Gotthard sind. Diese Verkehrswege werden im Nahbereich von wenigen Metern unter- bzw. überfahren weshalb extrem hohe Anforderungen an die Sprengtechnik und die Erschütterungen erstellt werden, welche durch ein aufwändiges Monitoring überwacht werden.

Bestandteile des Auftrages sind der Zugang zu den späteren Abbaugebieten, sowie Umkehrstollen, Verzweigungen, diverse Nischen für spätere Tunneltechnik- und Lagereinrichtungen und einen Sicherheitsstollen als Fluchtweg nach Obertage.

Insgesamt werden während 16 Monaten Bauzeit ab August 2012 rund 42.000 m³ Fels ausgebrochen. Das Auftragsvolumen beträgt CHF 7,5 Mio.

Ergänzung 10.12.2013
Auftragserweiterung Modul 2(a) – angepasste Überquerung Sisikoner Tunnel

Die Arbeiten an den Erschließungsarbeiten zum unterirdischen Gesteinsabbau laufen plangemäß. Am 4.12.2013 wurde anlässlich der diesjährigen Barbarafeier der Auftrag um Erkundungsarbeiten im Wert von CHF 2,5 Mio erweitert. Der Auftrag verlängert sich somit bis Sommer 2014 und um weitere 19.000 m³ Felsausbruch.

Downloads

hier finden Sie alle Daten und Fakten zum Projekt:
Kavernenprojekt Läntigen